„Kein Risiko eingehen“ 

Muskuläre Probleme: Werder weiter ohne Gnabry

+
Serge Gnabry ist an der Weser schnell zur festen Größe geworden. 

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss auch in den kommenden Spielen auf Shootingstar Serge Gnabry verzichten.

Den 21 Jahre alten Nationalspieler plagen weiter muskuläre Probleme, die einen Einsatz im Duell beim SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr) nicht zulassen. Auch für die danach folgende Partie gegen Schalke 04 am Dienstag (20.00 Uhr/beide Sky) rechnet Cheftrainer Alexander Nouri nicht mit dem Offensivmann.

Gnabry musste bereits die beiden vergangene Spiele aussetzen 

"Wir hatten gehofft, dass er uns nach der Länderspielpause wieder zur Verfügung steht", sagte Nouri: "Wir möchten aber kein Risiko eingehen. Serge soll sich vollständig erholen, schließlich wartet auf uns eine intensive Endphase." Gnabry hatte bereits die Bundesliga-Partien bei Bayer Leverkusen und gegen RB Leipzig verletzungsbedingt verpasst.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.