Wegen den UEFA-Statuten

Muss der BVB in der Europa League auf Michy Batshuayi verzichten?

+
Michy Batshuayi hofft, auch in der Euro League für den BVB auflaufen zu dürfen.

In der Bundesliga könnte Michy Batshuayi schon in Köln zum Einsatz kommen. International dauert es womöglich deutlich länger. Peter Stöger steht vor einer schweren Entscheidung.

Dortmund - Trainer Peter Stöger von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss sich bei der Nominierung seines Kaders für die Europa League zwischen Michy Batshuayi und Manuel Akanji entscheiden. Nur einen der beiden Neuzugänge darf der Österreicher berufen. Die Frist läuft am Donnerstag um 24.00 Uhr ab, Stöger hat sich nach eigenen Angaben noch nicht entschieden. Nach dem Abgang des Torjägers Pierre-Emerick Aubameyang dürfte aber Batshuayi die besseren Karten haben.

Laut Statuten der Europäischen Fußball-Union (UEFA) darf maximal ein Spieler nachrücken, der bereits im Europacup für einen anderen Verein in dieser Saison im Einsatz war. Stürmer Batshuayi (FC Chelsea) und Abwehrspieler Ankanji (FC Basel) spielten bereits in der Champions League.

Der Schweizer Akanji hat in dieser Saison für den FC Basel bereits in der Champions League gespielt.

Der DFB-Pokalsieger trifft nach seinem blamablen Aus in der Königsklasse in der Zwischenrunde der Europa League am 15. und 22. Februar auf den italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.