„Das ist die Zielrichtung“

Nach Confed-Cup-Triumph: Grindel will WM-Titel

+
DFB-Präsident Reinhard Grindel herzt Kapitän Julian Draxler (r.) bei der Siegerehrung. 

Noch nie konnte ein Confed-Cup-Sieger bei der darauffolgenden WM auch den Titel holen. DFB-Präsident Reinhard Grindel glaubt jedoch daran, das Jogi Löw und sein Team den sogenannten Confed-Cup-Fluch besiegen können.

St. Petersburg - DFB-Präsident Reinhard Grindel hat nach dem überraschenden Gewinn des Confed Cups den WM-Titel 2018 als nächstes Ziel ausgegeben. "Jetzt geht es darum, alle Abergläubigen zu widerlegen. Denn wir wollen wieder Weltmeister werden. Das ist die Zielrichtung", sagte Grindel nach dem 1:0-Erfolg im Finale der Mini-WM in St. Petersburg gegen Chile.

Grindel: „Wir haben einen großen Pool, aus dem wir schöpfen können"

Noch nie hat ein Confed-Cup-Sieger im Jahr darauf den WM-Titel gewonnen. Der Boss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sieht aber beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Titelverteidigung bei der WM in Russland. Bundestrainer Joachim Löw habe "die große Chance, mit einer Mischung aus Erfahrung und junger Dynamik einen ganz starken Kader zusammenzustellen. Wir haben einen großen Pool, aus dem wir schöpfen können", sagte Grindel. 

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.