Kürzeste Amtszeit der Premier League

Nach nur 77 Tagen: Crystal Palace entlässt Trainer de Boer

+
Crystal Palace hat sich nach nur 77 Tagen wieder von Trainer Frank de Boer getrennt.

Der englische Premier-League-Klub Crystal Palace hat Teammanager Frank de Boer nach nur 77 Tagen im Amt bereits wieder entlassen.

London - Ein neuer Trainer werde „zeitnah“ vorgestellt, teilte der Verein aus London am Montag mit. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der ehemalige englische Nationaltrainer Roy Hodgson (70) auf den Niederländer folgen.

De Boer ist damit der Trainer mit der kürzesten Amtszeit in der Geschichte der Premier League. Den bisherigen „Rekord“ hielt Les Reed, der 2006 bei Charlton Athletic nach sieben Spielen gehen musste. Palace hat alle vier Saisonspiele unter de Boer verloren und dabei keinen Treffer erzielt. Es ist der schwächste Saisonstart einer Mannschaft in England seit 93 Jahren.

Die Adler bedankten sich dennoch bei dem ehemaligen Coach von Ajax Amsterdam und Inter Mailand für dessen „Hingabe und harte Arbeit“. Gründe für die Trennung nannte der Verein nicht.

Der 47-Jährige hatte den Posten Ende Juni von Sam Allardyce übernommen, der Palace vor dem Abstieg bewahrt hatte. Klubboss Steve Parish hatte de Boer erst am Sonntag nach dem 0:1 beim FC Burnley seiner Treue versichert. „Es ist ein schrecklicher Start, aber wir müssen zusammenhalten“, sagte er.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.