Aktion des Torhüters sorgte für Furore

Nach Slapstick-Gegentor: MSV versteigert Flekkens Trinkflasche

+
Mark Flekken

Die Slapstick-Einlage von Mark Flekken soll dem MSV Duisburg nun einen Geldregen für einen guten Zweck einbringen.

Der Fußball-Zweitligist versteigert die Flasche des Torhüters aus dem Spiel gegen den FC Ingolstadt (2:1). "Die Trinkflasche und ich haben am Wochenende ein bisschen Liga-Geschichte geschrieben. Unsere Jungs haben nach dem Ausgleich das Beste aus der Geschichte gemacht, und jetzt machen wir die Story noch besser", sagte Flecken.

Der 24-Jährige hatte am Wochenende weltweit Berühmtheit erlangt, als er mit dem Rücken zum Spielfeld einen Schluck aus seiner Pulle nahm und den Gegentreffer kassierte. Flekken hatte angenommen, das Spiel sei unterbrochen. Der Erlös soll den "zebrakids" zugute kommen. Der eingetragene Verein engagiert sich seit über zehn Jahren ehrenamtlich für sozial benachteiligte Kinder in Duisburg und der Region.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.