Es kann ja nicht alles flutschen

Messi nach Barça-Wunder gegen PSG doch noch gestoppt

Barcelona - An so einem Abend kann ja nicht alles wie am Schnürchen laufen. Lionel Messi ist nach dem historischen 6:1 über PSG doch noch ausgebremst worden.

In der Nacht des Wunders von Barcelona ist Superstar Lionel Messi letztlich doch noch gestoppt worden. Als der große Argentinier nach dem 6:1 im Achtelfinal-Rückspiel mit dem FC Barcelona gegen Paris St. Germain gegen halb eins das Stadion Camp Nou verlassen wollte, wurde sein Wagen von zahlreichen euphorischen Barça-Fans angehalten.

Die Anhänger feierten ihren Helden mit Sprechchören und lagen dabei förmlich auf dem Auto, wie in einem von Messis Freundin Antonella Roccuzzo veröffentlichten Video zu sehen ist. "Oh, mein Gott", sagte Roccuzzo, während Messi selbst ganz cool blieb. "Hier kommen wir nicht mehr weit", sagte er lapidar. Anders als zuvor Barcelona: Das 6:1 nach dem 0:4 im Hinspiel gilt für viele Fans und Experten als größtes Comeback der Fußball-Geschichte.

sid/Video: snacktv

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.