18-Jähriger ganz abgezockt

Dortmunds nächstes Juwel: Christian Pulisic

+
Christian Pulisic.

Dortmund - Star des Abends war der dreifache Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang. Doch auch Christian Pulisic machte beim 4:0-Kantersieg von Borussia Dortmund im Achtelfinal-Rückspiel gegen Benfica Lissabon von sich reden.

Schließlich wird er in den Annalen des Revierclubs neuerdings als jüngster Champions-League-Torschütze geführt.

Mit seinem sehenswerten Treffer übertraf der 18 Jahre, fünf Monate und 18 Tage alte US-Nationalspieler den bisherigen Rekordhalter Felix Passlack. Sein Mitstreiter war bei seinem Treffer zum 8:4 gegen Warschau am 22. November 2016 sechs Tage älter. „Es war der perfekte Zeitpunkt, um mein erstes Champions-League-Tor zu erzielen - ein fantastisches Gefühl“, kommentierte Pulisic seinen gefühlvollen Lupfer in der 59. Minute. „Er spielt sehr abgezockt. Auf ihn ist auch in Stresssituationen Verlass“, lobte Trainer Thomas Tuchel.

Jüngster Torschütze in der Königsklasse überhaupt ist Kylian Mbappé. Der Franzose traf für AS Monaco im Achtelfinal-Hinspiel bei Manchester City (3:5) mit 18 Jahren, zwei Monaten und einem Tag. Auffällig: In der Liste der jüngsten Champions-League-Torschützen sind drei Dortmunder unter den Top-Ten: Pulisic, Passlack und Ousmane Dembélé (5.).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.