UEFA Europa League

Dank BVB: Nächster Quotenrekord für Sport1

München - Vor einer Woche hat Sport1 einen Quotenrekord aufgestellt. Das Rückspiel zwischen dem FC Liverpool und Borussia Dortmund überbietet diesen Wert aber noch einmal.

Der Europa-League-K.o. von Bundesligist Borussia Dortmund hat dem TV-Sender Sport1 die zweite Rekordquote binnen Wochenfrist beschert. Durchschnittlich 6,26 Millionen Zuschauer beim 3:4 des BVB im Viertelfinal-Rückspiel bei seinem Ex-Trainer Jürgen Klopp und dem FC Liverpool sorgten für den Höchstwert in der über 20-jährigen Geschichte des Senders. Der Marktanteil (MA) bei der Übertragung von der Anfield Road lag bei starken 21,2 Prozent und machte die Münchner am Donnerstag zum Tagessieger im deutschen Fernsehen.

„Die spannende Ausgangslage hatte bei uns bereits im Vorfeld die Zuversicht geweckt, unsere Rekordzahlen aus dem Hinspiel sogar noch zu übertrumpfen. Das ist an diesem denkwürdigen Europapokal-Abend eindrucksvoll gelungen, auch wenn es aus deutscher Sicht leider kein Happy End gab“, sagte Sport1-Chefredakteur Dirc Seemann.

Sport1 hatte erst in der Vorwoche durch das Hinspiel (1:1) seinen Rekordzuspruch auf 5,68 Millionen Fans (MA: 19,1) verbessert. Zuvor hatte die höchste Quote von Sport1 und seines Vorgängers DSF bei den 4,88 Millionen Zuschauern beim UEFA-Cup-Halbfinale zwischen Dortmund und AJ Auxerre im Jahr 1993 gelegen.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.