Top-Spiel in Dortmund

Nagelsmann vor Duell mit BVB: "Spüre keinen großen Druck"

+
Trainer Julian Nagelsmann will sich mit Hoffenheim direkt für die Champions League qualifizieren. Foto: Bernd Thissen

Zuzenhausen (dpa) - Ganz entspannt will Trainer Julian Nagelsmann mit 1899 Hoffenheim den Bundesliga-Schlager bei Borussia Dortmund angehen.

"Ich habe keine Angst, spüre auch keinen großen Druck", sagte der 29-Jährige. "Einen großen Schritt Richtung direkte Champions-League-Qualifikation machen zu können, ist doch eine tolle Sache."

Hoffenheim fordert als Tabellendritter mit einem Punkt Vorsprung den Vierten BVB. Rang drei garantiert den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse. "Ich glaube, dass wir nicht den großen Druck haben wie Dortmund. Und ich sage das nicht wegen irgendwelcher Psychospielchen", erklärte Nagelsmann erneut. "Es ist einfach so: Der größere Druck liegt bei Dortmund, das wissen die auch."

Für Hoffenheim ist die Saison ohnehin schon ein voller Erfolg. Erstmals seit dem Aufstieg 2008 wird der Club international spielen. Personell haben die Kraichgauer vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) keine Sorgen. Kein Spieler ist verletzt oder gesperrt.

Hoffenheims Kader

Spielplan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.