Schultereckgelenk-Sprengung

Saison für Wolfsburgs Naldo beendet

+
Naldo droht wegen Schultereckgelenk-Sprengung das Saisonaus.

Wolfsburg - Bittere Nachricht für den VfL Wolfsburg: Die Niedersachsen müssen bis zum Saisonende wohl auf Naldo verzichten. Der Abwehrchef verletzte sich im Spiel gegen den FC Bayern.

Der VfL Wolfsburg wird wohl für den Rest der Saison auf seinen Abwehrchef Naldo verzichten müssen. Der 33 Jahre alte Brasilianer erlitt bei der 0: 2-Heimniederlage am Samstag gegen den FC Bayern München eine Schultereckgelenk-Sprengung und muss operiert werden. Der torgefährliche Innenverteidiger dürfte dem ohnehin von großen Verletzungssorgen gebeutelten VfL in dieser Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

„Ich hatte sofort Schmerzen in der rechten Schulter und konnte nicht mehr weiterspielen. Es ärgert mich natürlich sehr, dass ich in dieser wichtigen Phase der Saison der Mannschaft nicht helfen kann“, sagte Naldo, der in der 72. Minute nach einem Zweikampf unglücklich auf den Rasen gefallen war.

„Naldo war Stammspieler und Leistungsträger, das ist ein großer Verlust für uns“, sagte VfL-Manager Klaus Allofs im Doppelpass auf Sport1: „Das sind Dinge, die wir in unserer jetzigen Situation gar nicht gebrauchen können.“

In den kommenden Spielen dürften Dante und Robin Knoche das Innenverteidiger-Pärchen bei den Wolfsburgern bilden. Nach dem Verkauf von Timm Klose in der Winterpause zu Norwich City fehlt jedoch ein adäquater Ersatz.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.