Nations League

Vor Länderspiel mit Nationalelf: Jogi Löw war der Rasen in Stuttgart zu schlecht

Die Nationalmannschaft spielt am Donnerstag in Stuttgart gegen Spanien. Jogi Löw trainiert sein Team eigentlich bei den Stuttgarter Kickers - doch da war ihm der Rasen zu schlecht.

  • Bundestrainer Jogi Löw war vor dem Länderspiel mit dem Rasen der Stuttgarter Kickers unzufrieden.
  • Die Nationalmannschaft zog für ihr Training deshalb auf das Gelände des VfB Stuttgart um.
  • Das Team von Jogi Löw spielt in der Nations League in der Mercedes-Benz Arena gegen Spanien.

Stuttgart - Nachdem wegen der weltweiten Corona-Pandemie monatelang keine Länderspiele mehr stattfinden konnten, startet die deutsche Nationalmannschaft am Donnerstag wieder den Spielbetrieb. Das Team von Trainer Jogi Löw spielt in der Nations League gegen Spanien. Die beiden Mannschaften treffen in der Mercedes-Benz Arena aufeinander, in der sonst der VfB Stuttgart seine Heimspiele austrägt. Der Verein hatte unlängst VfB-Spieler Holger Badstuber in die zweite Mannschaft abgeschoben (BW24* berichtete). In der Nationalmannschaft spielt der 31-Jährige schon lange keine Rolle mehr.

Die Nationalmannschaft hat sich laut Stuttgarter Zeitung (StZ) mitsamt Trainerstab im Waldhotel in Degerloch einquartiert. Da ist es naheliegend, dass die Trainingseinheiten im Gazi-Stadion der dort ansässigen Stuttgarter Kickers stattfinden sollten. Die Stuttgarter Kickers trauerten zuletzt um ihr 16-jähriges Nachwuchstalent, das bei einem Unfall tödlich verunglückte.* Doch Jogi Löw war der Zustand des Rasens dort zu schlecht - weshalb er und sein Team umdisponierten.

VfB Stuttgart anstatt Kickers: Jogi Löw zieht für Training mit Nationalmannschaft nach Bad Cannstatt um

Bundestrainer Jogi Löw war mit dem Rasen der Stuttgarter Kickers nicht zufrieden und zog mit dem Team zum VfB Stuttgart um.

Die Stuttgarter Kickers kämpfen im Gazi-Stadion offenbar mit Pilzbefall. Weil vermutlich eine Drainage im Erdreich verstopft ist und Wasser so nicht ablaufen konnte, wurde der Rasen durch die starke Bewässerung während des trockenen Sommers offenbar zu feucht. „Unsere Gegner und wir waren mit den Platzverhältnissen im Stadion in unseren vergangenen Spielen im Pokal und in der Punkterunde natürlich auch nicht zufrieden“, sagte Lutz Siebrecht, Sportlicher Leiter der Stuttgarter Kickers, gegenüber der StZ.

Wenn der Rasen also noch nicht einmal den Ansprüchen der Oberliga genügt, ist er für die Nationalmannschaft und Jogi Löw definitiv nicht geeignet. Nach einer Trainingseinheit im ADM-Sportpark der Stuttgarter Kickers zog das Team deshalb zum VfB Stuttgart um. Bei Jogi Löw dürften dabei nostalgische Gefühle aufgekommen sein.

Vor seiner Laufbahn bei der Nationalmannschaft war Jogi Löw VfB-Stuttgart-Trainer und holte den DFB-Pokal mit dem Verein.* Das Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Spanien findet dann also in der Mercedes-Benz Arena anstatt im Gazi-Stadion statt. Wer weiß, vielleicht schaut ja auch Stürmerstar Lionel Messi das Spiel der beiden Weltmeister-Nationen. Immerhin wollen VfB-Fans 900 Millionen Euro sammeln, um Messi nach Stuttgart zu holen.* (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Rubriklistenbild: © picture alliance/Christian Charisius/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.