Bilder in den sozialen Netzwerken

„Neue Lieben meines Lebens“: Ronaldo zeigt seine Zwillinge

+
Ronaldo mit den Zwillingen Mateo und Eva.

Weltfußballer Ronaldo ist Vater von Zwillingen geworden. Nun zeigte er erstmals, sichtlich stolz, ein Bild der Kinder auf Facebook, Instagram und Twitter.

Rosario/Kasan - Ronaldo wollte die Confed-Cup-Bühne am Mittwochabend nicht ohne großen Auftritt verlassen. Nachdem der 32-jährige Portugiese im Elfmeterschießen des Halbfinals gegen Chile (0:3) als fünfter Schütze nicht mehr ran durfte, machte er nur wenig später auf seiner Facebook-Seite auf sich aufmerksam.

Ronaldo bestätigte dort die Geburt seiner Zwillinge, die er schon sehr bald erstmals in den Armen halten wird. Denn der portugiesische Verband FPF stellte den viermaligen Weltfußballer für das sportlich uninteressante Spiel um Platz drei am Sonntag in Moskau gegen Mexiko, den Verlierer des Duells gegen Deutschland, frei.

"Ich stand wie immer mit Leib und Seele im Dienste der Nationalmannschaft, obwohl ich wusste, dass meine beiden Kinder geboren wurden", schrieb Ronaldo: "Ich bin sehr glücklich, dass ich endlich zum ersten Mal mit meinen Kindern zusammen sein kann."

Am Abend folgte das erste Bild des jüngsten Nachwuchses. Mateo und Eva, traditionell in Himmelblau und Schweinchenrosa gekleidet, ruhten zerknautscht und mit geschlossenen Äuglein in den Armen ihres weltberühmten Papas. "Ich bin so glücklich, die beiden Lieben meines Lebens zu halten", schrieb der Weltfußballer bei Twitter unter das erste Bild der beiden Neugeborenen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.