DFB-Kapitän

Nach desaströsem WM-Jahr - Manuel Neuer zieht Fazit

+
Legt das verkorkste WM-Jahr zu den Akten: DFB-Kapitän Manuel Neuer. Foto: Jan Woitas

Manuel Neuer blickt als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft am Ende des historisch schlechten WM-Jahres mit neuer Zuversicht auf 2019.

München - "Die Tendenz stimmt", schreibt der 32 Jahre alte Torwart des FC Bayern München in einem Beitrag auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). "Wir haben einen neuen Spirit in der Mannschaft, aber auch neuen Speed und Spielwitz. Und das sind gute Zutaten für eine erfolgreiche Zukunft", äußert der Weltmeister von 2014. Er freue sich auf das neue Jahr.

"Als Nationalmannschaft haben wir viel Kredit verloren. Die Zurückhaltung der Fans bei den Spielen gegen Russland und die Niederlande hat dies sehr deutlich gezeigt. Ich bin mir aber sicher, dass wir uns aus diesem Tal befreien. Die Begeisterung in der Mannschaft ist riesig, und wir werden alles dafür tun, dass die Begeisterung um die Mannschaft auch wieder riesig wird."

Das Fußball-Jahr 2019: EM-Quali steht an

Die DFB-Auswahl startet nach einer langen Winterpause erst am 20. März mit einem Testspiel in Wolfsburg gegen Serbien ins neue Jahr. Vier Tage später beginnt die EM-Qualifikation mit einem Auswärtsspiel gegen den stärksten Kontrahenten Niederlande. Weitere Gegner in Gruppe C sind Nordirland, Weißrussland und Estland.

Auch interessant: Über dieses skurrile Interview sprechen Fußballfans: Rudi Völler lässt Sky-Reporter auflaufen

Der Erste und Zweite qualifizieren sich für die EM-Endrunde 2020, die in zwölf europäischen Spielorten ausgetragen wird. Einer davon ist München mit drei Gruppenspielen und einer Viertelfinalpartie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.