"Neuer Ribéry" Coman hofft auf Verbleib in München

+
Kingsley Coman, Leihprofi von Juventus Turin, fühlt sich in München sichtlich wohl. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Nach seinem überraschend starken Start beim FC Bayern wünscht sich Jungstar Kingsley Coman schon ein längerfristiges Engagement beim deutschen Fußball-Rekordmeister.

"Ich fühle mich wohl und hoffe, langer bleiben zu können - gerne mehr als zwei Jahre", sagte der französische Offensivspieler in einem Interview der "Sport Bild".

Als Leih-Profi von Juventus Turin hat der 19-Jährige beim Bundesliga-Primus einen Zweijahresvertrag bis Juni 2017. Danach besteht eine Kaufoption. Mit 13 Pflichtspielen und dabei vier Toren sowie sieben Vorlagen feierte der Franzose einen Einstand nach Maß im Starensemble der Bayern.

Coman profitierte auch vom Ausfall seines Landsmannes Franck Ribéry, der am Comeback nach einer schweren Sprunggelenkverletzung arbeitet. Der Vize-Weltmeister von 2006 sei ein Vorbild Comans. "Ich muss noch viel arbeiten, um sein Niveau zu erreichen. Aber natürlich ist es mein Ziel, eines Tages so ein großer Spieler wie Franck zu werden", sagte der Teenager. "Ich bin noch nicht so weit, aber irgendwann wäre ich gerne der neue Ribéry."

Porträt Coman auf Bayern-Homepage

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.