Neuer Trainer in

Paderborn: Gellhaus übernimmt für Breitenreiter

+
der bisherige Co-Trainer Markus Gellhaus vom Fußball-Zweitligisten SC Paderborn übernimmt bei dem Bundesliga-Absteiger jetzt das Kommando.

Paderborn - Nur einen Tag nach dem Wechsel von André Breitenreiter in die Bundesliga zum FC Schalke 04 hat Fußball-Zweitligist SC Paderborn einen neuen Cheftrainer gefunden.

Markus Gellhaus übernimmt das Kommando beim Bundesliga-Absteiger, teilte der Verein am Samstag mit. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt. Bereits am Sonntag soll Gellhaus offiziell vorgestellt werden. Dabei ist der 45-Jährige ein alter Bekannter in Ostwestfalen.

Als Spieler war Gellhaus noch für den damaligen TuS Paderborn-Neuhaus aktiv, machte sich aber vor allem einen Namen als Co-Trainer. Von 2004 bis 2006 war an der Seite der damligen Paderborner Cheftrainer Pavel Dotchew und Jos Luhukay in der Regionalliga bzw. 2. Liga tätig. Im Jahr 2006 saß Gellhaus als Interimstrainer für den entlassenen Luhukay auf der Paderborner Trainerbank. Später folgte er wieder Luhukay zu dessen weiteren Stationen nach Mönchengladbach und Augsburg und arbeitete zuletzt bis Februar 2015 als Co-Trainer des Niederländers bei Hertha BSC.

Paderborn musste einen neuen Trainer verpflichten, weil der bisherige Chefcoach Breitenreiter am Freitagabend seinen Wechsel zum FC Schalke 04 bekanntgegeben hatte. Paderborns Präsident Winfried Finke hatte daraufhin eine „zeitnahe Lösung“ angekündigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.