1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Paukenschlag beim FC Bayern München: Keine Vertrags-Verhandlungen mit Klublegende?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Thomas Müller war mit der ersten Halbzeit gegen Gladbach natürlich nicht zufrieden.
Thomas Müller hat seine gesamte Profi-Karriere bisher beim FC Bayern München verbracht. Steht jetzt ein Wechsel ins Ausland an? (Archivbild) © Christof Stache/AFP

Der FC Bayern München hat mit einem Superstar noch keine Gespräche zur Vertragsverlängerung geführt. Der Spieler zeigt Interesse an Wechsel.

München – Der Transfermarkt in der Fußball-Bundesliga hat geschlossen und die Vereine können erst wieder nach der laufenden Saison Spieler verpflichten und abgeben. Beim FC Bayern München kam im Winter keine Bewegung mehr in den Kader, obwohl es jede Menge Gerüchte über Zu- und Abgänge gab. Nun gilt es für Sportvorstand Hasan Salihamidzic, sich auf den Sommer zu konzentrieren und Transfers vorzubereiten. Wer neu zum FC Bayern München kommen könnte, ist derzeit noch unklar.

Doch nicht nur Gespräche mit möglichen Neuzugängen müssen in den nächsten Wochen und Monaten geführt werden, auch die Spieler im Kader des FC Bayern München haben durchaus Redebedarf. Am 30. Juni dieses Jahres enden die Verträge von Ersatztorhüter Sven Ulreich und Mittelfeldspieler Corentin Tolisso. Bei beiden ist offen, ob sie auch in der nächsten Spielzeit für den FC Bayern München auf dem Platz stehen. Definitiv nicht mehr dabei sein wird Niklas Süle, der seinen auslaufenden Kontrakt nicht verlängern und sich eine neue Herausforderung suchen wird.

FC Bayern München: Mehrere auslaufende Verträge 2023

Eine Herkulesaufgabe kommt auf den Sportvorstand des FC Bayern München ein Jahr später zu, denn im Sommer 2023 laufen mehrere Verträge von Superstars aus. Unter anderem haben Robert Lewandowaski, Manuel Neuer, Serge Gnabry und Thomas Müller kein gültiges Arbeitspapier über den 30. Juni 2023 hinaus.

Thomas Müller bestätigte nun, dass es bislang keinerlei Gespräche über eine Vertragsverlängerung gab. „Vom Verein ist noch niemand auf mich zugekommen. Was die Zukunft bringt, muss man also sehen“, sagte der Nationalspieler der Sport Bild. Der 32-Jährige gab zu, dass er sich auch einen Wechsel ins Ausland vorstellen könne. „Was mich am meisten reizt, sind sportliche Erfolge und Fußball auf höchstem Niveau“, so Müller. So wird die Klublegende aktuell mit einem Wechsel nach England in Verbindung gebracht.

FC Bayern München: Julian Nagelsmann will weitere Zusammenarbeit mit Thomas Müller

Der FC Bayern München sieht Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Thomas Müller gelassen. „Wir haben nicht den Megastress, heute oder morgen das Gespräch zu suchen“, sagte Julian Nagelsmann, Trainer des deutschen Rekordmeisters. „Thomas lebt sehr viel über seine Anerkennung, die er über Spielzeit kriegt und über die tragende Rolle. Damit ist von Trainersicht jedes Signal gesendet, das gesendet werden muss. Er spielt jedes Spiel, er beginnt immer und ist ein Gesicht von Bayern München über einen sehr langen Zeitraum. Er ist auch sehr verwurzelt im Freistaat Bayern. Demnach freuen wir uns alle, wenn er noch lange beim FC Bayern spielt,“ positionierte sich der Coach deutlich.

Unterdessen hat der FC Bayern München kurz vor Ende der Transfer-Deadline einen Offensivspieler verkauft. Der Stürmer wechselt ins Ausland. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach würde Fußballstar Joshua Kimmich persönlich gegen das Coronavirus impfen. (smr)

Auch interessant

Kommentare