1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München: Plötzliche Transfer-Wende bei Nationalspieler?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München.
Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München. © IMAGO/Michael Taeger

Wende bei einem französischen Nationalspieler. Der Profi tendiert nun doch zu einem Verbleib beim FC Bayern München.

München - Der FC Bayern München hat den ersten Titel der noch jungen Saison errungen. Im deutschen Supercup gab es in einem denkwürdigen Match gegen Pokalsieger RB Leipzig einen spektakulären 5:3-Sieg, bei dem es nach einer deutlichen 3:0-Führung am Ende noch einmal eng wurde. Leroy Sane ließ mit seinem Treffer kurz vor Abpfiff aber keine Zweifel am Triumph des deutschen Rekordmeisters.

FC Bayern München: Erster Titelgewinn perfekt

„Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich, den ersten Titel mit Bayern geholt zu haben. Ich habe schon am ersten Tag gesagt, dass hier ein Traum wahr wird. Ich bin sehr glücklich, dass ich Teil dieses Teams bin“, wird Neuzugang Sadio Mane auf der Webseite des FC Bayern München zitiert. Der Erfolg im Supercup soll aber erst der Anfang gewesen sein in einer erfolgreichen Saison 2022/23.

Die Spielzeit beim FC Bayern München wird offenbar auch ein Spieler absolvieren, um den es zuletzt vermehrt Gerüchte über einen Abgang gab: Benjamin Pavard. Der französische Nationalspieler äußerte sich zuletzt über seine Zukunft an der Säbener Straße: „Ich weiß es nicht, ehrlich“, sagte er zum TV-Sender Sport1. Ein Abgang schien eine realistische Option zu sein, auch wenn Trainer Julian Nagelsmann den Verteidiger gerne behalten würde, wie er bei Sport1 bestätigte: „Ich würde mir wünschen, dass Benjamin Pavard bleibt. Lasst uns abwarten, was passiert. Ich würde mir einen Verbleib wünschen.“

FC Bayern München: Benjamin Pavard will bleiben

Wahrscheinlich bekommt der Coach des FC Bayern München seinen Wunsch nun erfüllt, denn wie die französische Tageszeitung L’Equipe berichtet, wird Pavard den Verein nicht in diesem Sommer verlassen. Reporter Loïc Tanzi schreibt, dass Pavard beim deutschen Rekordmeister bleiben will. Damit würden der FC Chelsea und Manchester United leer ausgehen, die beide um den Weltmeister von 2018 buhlten und ihn gerne verpflichtet hätten.

Unterdessen scheute ein Taxifahrer aus München keine Mühe, um Manuel Neuer seine Geldbörse zurückzubringen. Dessen Dank ist für den Fahrer „ein Hohn“. Jetzt springt Lothar Matthäus ein. Marcel Sabitzer konnte in der Vorbereitung beim FC Bayern überzeugen. Trotzdem gilt der Österreicher als Verkaufskandidat. (smr)

Auch interessant

Kommentare