1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Einer der Besten“ für FC Bayern München: Bundesliga-Torhüter als überraschender Neuer-Nachfolger?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München.
Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München. (Archivfoto) © IMAGO/Pressefoto Rudel/Robin Rudel

Der FC Bayern München ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Manuel Neuer offenbar in der Bundesliga fündig geworden.

München – Der FC Bayern München spielt bislang eine durchwachsene Saison. Zwar gelangen in der Champions League, in einer Gruppe mit Inter Mailand und dem FC Barcelona, vier Siege in vier Spielen, dafür läuft es in der Bundesliga alles andere als rund. Platz drei nach neun Spieltagen und vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Union Berlin ist nicht der Anspruch des deutschen Rekordmeisters.

Ein Spieler, an dem die teils schwache Punkteausbeute des FC Bayern München in den vergangenen Wochen nicht lag, ist jedoch Manuel Neuer. Der Keeper zeigte sich gewohnt souverän und hielt, was es zu halten gab. In einigen Aktionen wurde er von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, er selbst war aber einer von wenigen Profis des FCB, der Normalform erreichte.

FC Bayern München: Nachfolger für Manuel Neuer gesucht

Manuel Neuer wird aber auch nicht jünger und mit 36 Jahren neigt sich seine Karriere langsam aber sicher dem Ende zu. Doch wer könnte den Welttorhüter ersetzen? Der FC Bayern München hat mit Alexander Nübel einen möglichen Nachfolger bereits unter Vertrag. Derzeit ist der Ex-Schalker an den AS Monaco ausgeliehen und könnte nach dem Karriereende den Platz von Neuer einnehmen. Doch sieht der FC Bayern München in ihm den bestmöglichen Nachfolger?

Experte und Ex-Bayern-Spieler Lothar Matthäus hat nun einen anderen Namen ins Spiel gebracht: Gregor Kobel. Der Torwart von Borussia Dortmund hat sich längst in der Bundesliga etabliert und zeigte überragende Leistungen. Mit dem BVB steht er in der Champions League den stärksten Stürmern der Welt gegenüber und konnte sein Können unter Beweis stellen. „Kobel ist einer der besten Torhüter der Bundesliga. Irgendwann mal ist er sicherlich auch einer für Bayern München. Der hätte den einen oder anderen vielleicht gegen die Bayern gehalten“, schrieb der Weltmeister von 1990 in seiner Sky-Kolumne.

FC Bayern München: Gregor Kobel eine Option für den Rekordmeister?

„Die Abwehrspieler vor Kobel können einigermaßen beruhigt sein. Sie wissen, dass er auch Unmögliche halten kann. Das war bei mir früher auch so, wenn ich wusste, dass Oliver Kahn hinter mir steht. Das ist eine ganz wichtige Sicherheit für das ganze Team“, so der 61-Jährige weiter. Manuel Neuer hat beim FC Bayern München noch einen Vertrag bis 2024, danach könnte der Weg frei sein für einen Nachfolger, unter Umständen wirklich Gregor Kobel?

Unterdessen könnte Benjamin Pavard den FC Bayern trotz seines laufenden Vertrags im kommenden Sommer verlassen. Der FC Chelsea plant wohl eine Transfer-Offensive.

Die Kritik an den Leistungen von Joshua Kimmich wurde in letzter Zeit zudem immer lauter. Nun legt mit Sami Khedira noch ein Weltmeister von 2014 nach. (smr)

Auch interessant

Kommentare