1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Überraschender Neuzugang für FC Bayern München: Mittelstürmer nun kurz vor Unterschrift?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Der FC Bayern München zeigt Interesse an Sasa Kalajdzic (l.).
Der FC Bayern München zeigt Interesse an Sasa Kalajdzic (l.). © Ralf Poller/Avanti/imago

Der FC Bayern München buhlt offenbar um einen Stürmer aus der Bundesliga, der im Sommer voraussichtlich wechseln wird.

München – Die Saison 2021/22 in der Fußball-Bundesliga geht in die entscheidende Phase und der FC Bayern München befindet sich im Rennen um die deutsche Meisterschaft in der Pole-Position. Trotz des dürftigen 1:1-Remis im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen hat die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann neun Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Borussia Dortmund, der BVB hat aber noch eine Partie in der Hinterhand.

Für den FC Bayern München sollen es am Ende der aktuellen Spielzeit zwei Titel sein, denn neben der deutschen Meisterschaft will der FCB auch die Champions League gewinnen. Im Achtelfinale geht es im Rückspiel gegen RB Salzburg um die Qualifikation für das Viertelfinale in der Königsklasse des europäischen Fußballs.

FC Bayern München: Vertragsgespräche mit Leistungsträgern stehen an

Rund um den Klub gibt es aber auch andere wichtige Themen, denn der FC Bayern München hat es bislang noch nicht geschafft, die Verträge mit mehreren Leistungsträgern zu verlängern. Die Arbeitspapiere von Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Thomas Müller laufen im Sommer 2023 aus. Der deutsche Rekordmeister will nicht das Risiko eingehen, einen dieser Stars ablösefrei zu verlieren, deshalb müsste Sportvorstand Hasan Salihamidzic diejenigen im kommenden Sommer verkaufen, bei denen eine Vertragsverlängerung scheitert. Die Verantwortlichen des FC Bayern München sind aber weiterhin optimistisch, dass es klappt mit den neuen Verträgen.

Die Planungen für die neue Saison betreffen aber nicht nur die Spieler des eigenen Kaders, sondern auch mögliche Neuzugänge. Der FCB würde gerne einen Angreifer verpflichten, der langfristig die Nachfolge von Robert Lewandowski antreten könnte und bereits jetzt schon eine Verstärkung der Offensive wäre.

Ein Name, der beim FC Bayern München bereits diskutiert wurde, ist Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart, wie das Kicker-Sportmagazin berichtet. Neben dem deutschen Rekordmeister sollen aber auch Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur, West Ham United und die AS Rom Interesse an dem Mittelstürmer haben, dessen Vertrag bei den Schwaben bis zum 30. Juni 2023 läuft.

FC Bayern München: Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart im Anflug?

Eine Ausstiegsklausel gibt es im Vertrag von Sasa Kalajdzic zwar nicht, der VfB Stuttgart kann es sich aber schlichtweg nicht leisten, seinen gefährlichsten Angreifer ein Jahr später ablösefrei ziehen lassen zu müssen. Von daher sieht alles nach einem Verkauf nach der aktuellen Spielzeit aus, da der Österreicher eine Vertragsverlängerung offenbar ablehnt.

Ein Wechsel des Österreichers deutete sich bereits im vergangenen Sommer an, doch nach seiner schweren Schulterverletzung nahmen die Interessenten Abstand von einer Verpflichtung. Das ist jetzt anders, auch wenn der VfB Stuttgart wohl nicht solch eine hohe Ablöse erzielen kann, wie das im vergangenen Jahr der Fall gewesen wäre. Der Marktwert von Sasa Kalajdzic beträgt 22 Millionen Euro, womöglich könnte er auch für deutlich weniger zu haben sein. Hasan Salihamidzic und der FC Bayern München sind jedenfalls ins Rennen um den Zwei-Meter-Mann eingestiegen.

Unterdessen schaut sich die Münchner Scouting-Abteilung derzeit auch anderweitig auf dem Transfermarkt um: Ein Innenverteidiger aus Italien steht wohl im Fokus des FC Bayern. Dem Klub droht außerdem ein herber personeller Verlust. Um diesen aufzufangen, hat der deutsche Rekordmeister bereits eine Alternative ins Auge gefasst. (smr)

Auch interessant

Kommentare