Donnerstag wieder im Training

Neymar nach mysteriöser Brasilien-Reise zurück in Paris

Der französische Fußball-Vizemeister Paris St. Germain kann im Ligaspiel am Samstag bei Stade Rennes wieder auf seinen Superstar Neymar zurückgreifen.

Der Brasilianer, der am Montag mit Erlaubnis des Tabellenführers aus "persönlichen Gründen" in seine Heimat gereist war, ist am Mittwoch in die französische Hauptstadt zurückgekehrt. Am Donnerstag soll der 25-Jährige wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, teilte PSG via Twitter mit.

Im Achtelfinale des Ligapokals bei Racing Straßburg am Mittwochabend musste der Klub von Weltmeister Julian Draxler und Nationaltorhüter Kevin Trapp noch ohne den Angreifer auskommen, der im vergangenen Sommer für die Weltrekordablöse von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselt war.

Die genauen Gründe für Neymars Reise nach Brasilien sind weiter unklar. Laut der französischen Sport-Tageszeitung L'Equipe ist er wegen eines Vorfalls bei seiner jüngeren Schwester Rafaela nach Brasilien gereist. In den sozialen Medien tauchten in den letzten Tagen darüber hinaus Fotos auf, die Neymar beim Zahnarzt sowie als Gast auf einer Geburtstagsfeier zeigten. Ohne den gesperrten Stürmer hatte sich Paris am Wochenende durch ein 3:1 gegen Lille vorzeitig die Herbstmeisterschaft gesichert.

dpa

Rubriklistenbild: © MIS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.