FC Barcelona erteilt nur einmal die Freigabe

Neymar bei Olympia dabei - keine Copa América

+
Soll Brasilien zu olympischem Fußball-Gold führen: Neymar.

Rio de Janeiro - Fußballstar Neymar darf für Brasilien bei den Olympischen Spielen im August in Rio de Janeiro antreten. Der FC Barcelona erteilte ihm dafür am Mittwochabend die Freigabe.

In einem Kommuniqué betonte der spanische Club, man danke Brasiliens Fußballverband, dass er den Vorschlag akzeptiert habe, dass Neymar nur bei einem der beiden großen Fußballturniere im Sommer mitspielen soll. Daraufhin hatte sich der Verband gegen die Copa América und für die Olympischen Spiele im eigenen Land entschieden. Die Amerikameisterschaft findet vom 3. bis 26. Juni in den USA statt.

Die brasilianischen Fußballer gelten bei Olympia als große Gold-Hoffnung ihres Landes. Brasilien trifft in der Vorrunde auf Südafrika, Irak und Dänemark. Der 24 Jahre alte Neymar wird einer der drei Spieler sein, die älter als 23 Jahre sein dürfen. Brasilien hat aber noch nie olympisches Fußball-Gold gewonnen, 2012 unterlag man im Finale Mexiko, dem Auftaktgegner der deutschen Mannschaft im August in Salvador. Der einzige deutsche Olympia-Erfolg gelang 1976 der DDR.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.