Trainer hält Panne fest

Schweini nicht erkannt: Dieses Foto zeigt witzigen Vorfall am Flughafen

+
In seinem dritten Einsatz für seinen neuen Verein erzielte Schweinsteiger bereits sein zweites Tor, gilt bereits als der Leader bei Chicago.

Toronto - Ex-Bayern-Star Bastian Schweinsteiger (32) scheint in Amerika noch weitestgehend ein Unbekannter zu sein, wie dieser witzige Vorfall zeigt. 

Sportlich läuft es gerade richtig gut für Bastian Schweinsteiger: In seinem dritten Einsatz für seinen neuen Verein erzielte er bereits sein zweites Tor, gilt schon jetzt als der Leader bei Chicago Fire.

Schweinsteiger spielt am Freitag mit Chicago Fire gegen Toronto. Während der Anreise am Flughafen wurde der ehemalige DFB-Kapitän von einer Frau angesprochen: Die Dame wollte ein Foto mit einigen Spielern von Chicago Fire machen, weshalb sie Schweini darum bat, ein Foto zu machen.

In Deutschland undenkbar: Die Frau erkannte einfach nicht, wen sie da vor sich hatte. Doch Weltmeister Schweini nahm es mit Humor, erfüllte dem Fan den Wunsch und drückte auf den Auslöser.

Chicagos Assistenzcoach Eric Gehrig verfolgte das Schauspiel und hielt den irrwitzigen Moment auf Twitter fest. Er beschrieb das Szenario mit folgenden Worten: 

„Diese arme Frau wollte ein Foto mit den Spielern von Chicago Fire machen. Anscheinend hatte sie keine Ahnung.“

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.