Aber kein Transfer

Nicolai Müller bricht Vertragsverhandlungen mit HSV ab

+
Der HSV will Nicolai Müller ein Jahr vor Vertragsende den Spieler nicht ziehen lassen. Foto: Uwe Anspach

Längenfeld (dpa) - Topscorer Nicolai Müller hat die Verhandlungen über eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Fußball-Bundesligist Hamburger SV abgebrochen.

Wie Spordirektor Jens Todt via Twitter aus dem Trainingslager in Österreich mitteilte, wollen die Norddeutschen den 29 Jahre alten Offensivspieler ein Jahr vor Vertragsende aber nicht ziehen lassen. "Nicolai hat uns gestern mitgeteilt, dass er unser Angebot ablehnen wird", sagte Todt in Längenfeld und stellte gleichzeitig klar: "Es wird keinen Wechsel in diesem Sommer geben, das ist ausgeschlossen."

Der HSV habe ein sehr gutes Angebot gemacht, führte der Sportchef weiter aus. Die Gespräche seien vorläufig beendet. Die Tür stünde für Müller aber immer offen. "Wir bedauern das sehr, das ist sehr schade. Unser Ziel war eine Klärung bis zum Saisonstart herbeizuführen, die haben wir jetzt. Natürlich nicht in der gewünschten Weise, wir wollten gern verlängern."

HSV-Mitteilung

Mitteilung/2

Mitteilung/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.