Wegen dem Bayern-Gen

Niersbach: "Hoeneß hat Anteil am WM-Titel"

+
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (hinten) und Günter Netzer.

München - DFB-Präsident Wolfgang Niersbach rechnet dem ehemaligen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß sogar einen Anteil am Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien an.

„Ich habe ihn nicht besucht, sondern ihm nach der Weltmeisterschaft einen Brief geschrieben. Sinngemäß mit dem Inhalt, dass auch er seinen Anteil an unserem Erfolg hat. Wegen diesem speziellen FC Bayern Gewinner-Gen - das hat man ja besonders im Endspiel bei Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm oder Thomas Müller gesehen“, sagte Niersbach im Audi Star Talk bei Sky.

Zudem ist der 63-Jährige davon überzeugt, dass Hoeneß, sobald er zum Freigänger wird, in den Fußball zurückkehren wird. „Ich denke, der Tag kommt, dass sich sprichwörtlich die Türen wieder öffnen. Also auch in die Bereiche des Fußballs und des FC Bayern München hinein. Ich zähle mich auch zu denjenigen, die sich sehr freuen, wenn wir ihn wieder begegnen“, sagte Niersbach.

Erst vergangene Woche hatte Bayern-Präsident und Aufsichtsratschef Karl Hopfner erklärt, dass eine Einbindung von Hoeneß in die Nachwuchsabteilung des Fußball-Rekordmeisters fest geplant sei.

Mit dem Leben im Gefängnis soll sich der 62-jährige Hoeneß derweil arrangiert haben. „Er hat dieses angenommen“, sagte sein alter Weggefährte Günter Netzer: „Trotzdem ist es ein ganz, ganz hartes Leben. Aber Uli sagt selbst, vielleicht hat mir das auch ein paar zusätzliche Jahre beschert. Weil er auf Diät ist und in einer Verfassung ist, wie ich ihn noch nie erlebt habe.“

Hoeneß verbüßt seit Anfang Juni eine dreieinhalbjährige Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung. Ein fester Arbeitsplatz ist Voraussetzung dafür, dass Hoeneß überhaupt Freigang bekommen kann. Der 62-Jährige könnte dann tagsüber auf freien Fuß kommen und müsste nur noch nachts ins Gefängnis.

Die Sendung wird am Mittwoch, 26. November um 0.00 Uhr, auf SKY (unmittelbar nach der Champions-League-Sendung) ausgestrahlt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.