Nordderby: 96 unter Druck

Hannover. Der Tabellendreizehnte erwartet den Achten: Das „kleine“ Nordderby in der Fußball-Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und Hannover 96 hat die Deutsche Fußball-Liga zum Topspiel des 20. Spieltags erkoren, weshalb beide Teams am Samstag erst ab 18.30 Uhr ihren Sieger ermitteln. Das Motto vor dem Nordduell dürfte hingegen für beide Klubs identisch sein: Verlieren verboten!

Die taumelnden Hamburger haben beim 3:0 am Mittwoch in Paderborn einen kleinen Befreiungsschlag gelandet. Drei Treffer in 90 Minuten: Die Torbilanz der Hanseaten darf durchaus als sensationell bezeichnet werden, denn immerhin gelangen dem Drittletzten der vergangenen Serie zuvor in 18 Partien mickrige neun Tore.

Dufner fordert Sieg

Bei der offensivschwächsten Mannschaft der Liga steht 96 unter Druck. Das erklärte Ziel Europa League ist nach nur einem Punkt aus zwei Rückrundenspielen gefährdet. Eine Niederlage in Hamburg würde den Druck auf das Team von Trainer Tayfun Korkut noch einmal gehörig verstärken. Denn dann wäre der HSV bis auf zwei Zähler an Hannover herangerückt. „Wir wollen da gewinnen“, fordert 96-Manager Dirk Dufner. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.