Nur wenige Deutsche zweifeln an EM-Qualifikation

+
Die meisten Deutschen zweifeln nicht an der EM-Qualifikation der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Trotz des durchwachsenen Starts in die EM-Qualifikation rechnen nur wenige Deutsche mit einem Scheitern der Fußball-Nationalmannschaft.

Lediglich sechs Prozent der Bundesbürger erwarten laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur, dass der Weltmeister die Endrunde der Europameisterschaft 2016 in Frankreich verpasst. 68 Prozent, also mehr als zwei Drittel, glauben an eine Qualifikation des Teams von Bundestrainer Joachim Löw. Rund ein Viertel der 1003 Befragten wollte keine Meinung abgeben.

Die DFB-Auswahl rangiert nach vier von zehn Qualifikationsspielen in der Gruppe D nur auf dem dritten Platz hinter Polen und Irland. Nur die neun Gruppenersten und -zweiten haben das Direkt-Ticket für die EM-Endrunde sicher. "Von Titeln der Vergangenheit können wir uns heute und morgen nichts mehr kaufen", hatte Erfolgscoach Löw jüngst in einem dpa-Interview gewarnt. Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff sagte: "Es wird ein heißer Herbst 2015. Es darf keinen weiteren Stolperer geben. Da müssen wir unsere Qualität zeigen."

Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov

Termine Nationalmannschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.