Nach Sperre durch Ethikkommission

UEFA steht weiter hinter Platini

+
ÖFB-Präsident Leo Windtner versichert, dass Europas Verbänder weiter hinter UEFA-Chef Michel Platini stehen.

Nyon - Die Mitgliedsverbände der Europäischen Fußball-Union sprechen UEFA-Präsident Michel Platini trotz dessen aktueller Suspendierung durch die FIFA-Ethikhüter das Vertrauen aus.

"Es hat den gemeinsamen Beschluss gegeben, Michel Platini zu unterstützen und dass er ein faires Verfahren bekommt", sagte Leo Windtner, Präsident des Österreichischen Fußball-Bunds ÖFB in Nyon. Sowohl die 54 UEFA-Verbände als auch das Exekutivkomitee des Kontinentalverbands unterstützen demnach Platini auch weiterhin bei seiner Kandidatur als FIFA-Präsident. Der Franzose war von der Ethikkommission des Weltverbands für 90 Tage gesperrt worden.

dpa

Übersicht UEFA-Exekutivkomitee

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.