Jetzt ist es offiziell

Steven Gerrard wechselt zu LA Galaxy

+
„Ich bin sehr auf das nächste Kapitel meiner Karriere in den USA mit Galaxy gespannt“, sagte Gerrard.

Los Angeles - Steven Gerrard wechselt wie erwartet im Sommer vom 18-maligen englischen Fußball-Meister FC Liverpool zu Los Angeles Galaxy in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS).

Das bestätigten die Reds am Mittwoch Nachmittag, nachdem Galaxy-Trainer Bruce Arena es bereits zuvor in einem Interview mit der Los Angeles Times verraten hatte.

„Ich bin sehr auf das nächste Kapitel meiner Karriere in den USA mit Galaxy gespannt“, sagte Gerrard: „Sie sind der erfolgreichste Verein in der Geschichte der Major League Soccer und ich freue mich darauf, in den kommenden Jahren um weitere Titel zu spielen.“

Der 34-jährige Gerrard hatte am vergangenen Freitag seinen Abschied nach 17 Jahren von der Anfield Road verkündet, aber einen Tag später lediglich die USA als seine künftige Wahlheimat preisgegeben. Gerrard soll nach Angaben des US-Fernsehsenders ESPN einen Vertrag über 18 Monate beim frisch gebackenen MLS-Champion unterzeichnen und dafür umgerechnet 7,5 Millionen Euro erhalten. Von offizieller Seite gibt es noch keine Einzelheiten zu dem Deal.

„Steven Gerrard kommt im Juli und ich bin sicher, dass er in unser Team passt“, sagte Arena der LA Times und fügte hinzu: „Er ist ein Spieler mit ganz besonderen Qualitäten.“ In Englands früherem Kapitän David Beckham war bereits von 2007 bis 2012 ein englischer Altstar für LAG aktiv.

Galaxy-Präsident Chris Klein bezeichnete den 114-maligen englische Nationalspieler Gerrard als „die perfekte Verstärkung“.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.