Mit Ex-Nationalspieler Marin

Olympiakos stürmt mit Kantersieg zum Meistertitel

+
Griechischer Meister: Marko Marin gewinnt mit Olympiakos Piräus den Titel.

Athen - Am vorletzten Spieltag der griechischen Liga hat Olympiakos Piräus den Meistertitel perfekt gemacht. Zum entscheidenden Sieg trägt auch Marko Marin seinen Teil bei.

Olympiakos Piräus mit dem früheren deutschen Nationalspieler Marko Marin ist zum 44. Mal griechischer Fußball-Meister. Nach dem 5:0-Sieg gegen PAS Giannina am Sonntagabend, zu dem Marin in der 21. Minute den Führungstreffer beisteuerte, liegt Piräus einen Spieltag vor Saisonende sechs Punkte vor PAOK Saloniki. Die weiteren Treffer für Olympiakos erzielten Manuel da Costa (24.), Alejandro Domínguez (81.) und Alberto Bella, der doppelt traf (29./71.).

Die Freude beim Team von Trainer Takis Lemonis könnte allerdings verfrüht sein. Am Dienstag berät der griechische Fußballverband über Strafen gegen Olympiakos. Nach dem Pokal-Halbfinalhinspiel gegen AEK Athen (1:2) sollen Piräus-Funktionäre den Schiedsrichter und Spielbeobachter verbal und körperlich angegangen haben.

Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, könnte Olympiakos zu einer Geldstrafe, Spielen vor leeren Rängen oder sogar einem Punktabzug verurteilt werden. Bei einem Punktabzug könnte die Meisterschaft doch noch einmal in Gefahr geraten. Das gilt aber als unwahrscheinlich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.