Glück im Unglück für Christian Bickel

Zunge verschluckt! Physio rettet Paderborn-Profi das Leben

+
Christian Bickel (r.) war in einer „lebensbedrohlichen Situation“.

Paderborn - Glück im Unglück hatte Christian Bickel vom Fußball-Drittligisten SC Paderborn am Samstag.

Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler verschluckte beim 1:2 der Zweitliga-Absteigers gegen die SG Sonnenhof-Großaspach in der 73. Spielminute nach einem Zusammenprall mit Gäste-Verteidiger Jeremias Lorch beim Aufprall seine eigene Zunge und blieb benommen am Boden liegen.

Paderborns Physiotherapeut Jörg Liebeck erkannte als Erster den Ernst der Lage und beförderte die Zunge aus dem Hals. Bickel wurde anschließend mit einer Trage vom Spielfeld und dann auf schnellstem Wege in ein Krankenhaus gebracht. "Eine lebensbedrohliche Situation. Das hätte auch einen anderen Ausgang nehmen können", zitierte die Bild am Sonntag SCP-Mannschaftsarzt Matthias Porsch.

Schiedsrichter Robert Kempter hatte zunächst keine Helfer auf das Feld gelassen, unterbrach erst nach heftigen Reklamationen der Akteure die Partie und ließ die Rettungskräfte ihre Arbeit verrichten. Beim Abtransport in die Klinik war Bickel wieder bei Bewusstsein.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.