In Leitplanken geschleudert

Bundesliga-Profi bei Autounfall verletzt

+
Christian Strohdiek vom sC Paderborn.

Paderborn - Fußball-Profi Christian Strohdiek vom Bundesligisten SC Paderborn ist bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 33 bei Borchen (Kreis Paderborn) leicht verletzt worden.

Fußball-Profi Christian Strohdiek vom Bundesligisten SC Paderborn ist bei einem Unfall auf der Autobahn 33 bei Paderborn leicht verletzt worden. Die Bielefelder Polizei bestätigte einen entsprechenden Bericht der Zeitung „Neue Westfälische“. Bei der Massenkarambolage am Mittwochabend wurden insgesamt sechs Menschen verletzt, einige von ihnen schwer.

Das Auto von Strohdiek war auf der linken Fahrspur unterwegs gewesen. In diesem Moment zog nach Polizeiangaben ein auffahrender Wagen an der Anschlussstelle Borchen gleich auf die linke Spur. Strohdiek musste ausweichen und schleuderte in die Leitplanken. Nach ersten Ermittlungen der Polizei prallte der Wagen auch gegen einen Lkw.

Vier weitere Fahrzeuge fuhren zum Teil aufeinander auf. Der Wagen, der auf die Autobahn aufgefahren war, fuhr ohne anzuhalten weiter. Von ihm fehlte zunächst jede Spur, wie ein Polizeisprecher am frühen Donnerstagmorgen sagte. Mehrere Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Ermittler schätzten den Schaden auf rund 130 000 Euro.

Ob der Paderborner Innenverteidiger am Sonntag in der Partie gegen Hannover 96 spielen kann, war zunächst unklar. Die Autobahn war am Abend vorübergehend in eine Richtung gesperrt worden, der Verkehr hatte sich mehrere Kilometer lang gestaut.

dpa/sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.