Eigentor rettet PSG

Paris Saint-Germain zum elften Mal Cupsieger

+
Auch beim französischen Pokalfinale gab es eine Schweigeminute für die Opfer von Manchester. Foto: Francois Mori

Paris (dpa) - Der haushohe Favorit Paris Saint-Germain hat mit viel Mühe zum elften Mal den französischen Pokal geholt.

Der Cupverteidiger gewann mit dem deutschen Nationalspieler Julian Draxler in der Startelf gegen Außenseiter SCO Angers nur durch ein Eigentor von Issa Cissokho in der Nachspielzeit mit 1:0 (0:0). Damit sind die Pariser nun alleiniger Rekord-Pokalsieger in Frankreich vor Olympique Marseille.

Die Pariser, die sich vor 78 000 Zuschauer in St. Denis bei Paris mit dem Pokalerfolg unbedingt für die gegen AS Monaco verlorene Meisterschaft rehabilitieren wollten, bestimmten von Beginn an das Geschehen und hatten große Möglichkeiten, die sie aber zunächst nicht nutzten. Die größte Chance vergab Torjäger Edinson Cavani, der nach einer halben Stunde die Hereingabe von Angel Di Maria nicht einschieben konnte. Dazu traf Angers-Spieler Romain Thomas bei einem Klärungsversuch den Pfosten des eigenen Tores.

"Wir müssen unbedingt den Pokal gewinnen - gerade weil wir dieses Jahr nicht die Meisterschaft geholt haben", hatte der deutsche Keeper Kevin Trapp schon im Vorfeld gefordert. Der deutsche Nationalkeeper musste im Finale jedoch wieder auf der Bank Platz nehmen, da sein Konkurrent Alphonse Aréola im Pokal den Vorzug erhielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.