1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Pause für Sadio Mané? Julian Nagelsmann macht vielsagende Andeutung

Erstellt:

Von: Nico Scheck

Kommentare

Sadio Mané erlebte gegen Inter Mailand eine strittige Szene.
Sadio Mané vom FC Bayern. © IMAGO/Michael Weber IMAGEPOWER

Julian Nagelsmann spricht vor dem Kracher gegen Inter Mailand von Verletzten und Müden beim FC Bayern. Sadio Mané könnte einer von ihnen sein.

München - „Für mich ist er schon lange angekommen“, hatte Bayern-Boss Oliver Kahn am Wochenende über Sadio Mané gesagt. Und tatsächlich: Nach zwischenzeitlichem Formtief kommt der Neuzugang aus Liverpool beim FC Bayern immer besser in Tritt. Beim 6:2 am vergangenen Bundesliga-Spieltag gegen den FSV Mainz 05 war Mané erstmals im Bayern-Dress an drei Treffern direkt beteiligt. Die Formkurve, sie steigt.

FCB-Trainer Julian Nagelsmann wird derzeit nicht müde zu erwähnen, wie er Mané aus der Krise geholt hat. Linker Flügel (dort spielte er jahrelang beim FC Liverpool) statt Mittelstürmer lautet die Antwort. Nun steht jedoch das letzte Gruppenspiel in der Champions League an. Die Bayern empfangen Inter Mailand - und Mané muss möglicherweise auf die Bank.

Als Nagelsmann Mané spielen ließ, obwohl der Bayern-Star müde war

Es ist noch nicht lange her, da ließ Nagelsmann Mané von Beginn an spielen, obwohl dieser nach eigener Aussage müde war. Im DFB-Pokal gegen den FC Augsburg (5:2) war das. Mané musste nach einem pomadigen Auftritt nach 58 Minuten runter.

Nagelsmann erklärte damals zu seiner Mané-Entscheidung: „Er war sehr müde, die Reise nach Paris [Preis-Verleihung des Ballon d‘Or, Anm. d. Red.] hat ihm den Schlaf geraubt. Er hat die ganze Nacht nicht geschlafen. Deshalb haben wir ihn ausgewechselt.“ Warum er ihn überhaupt spielen ließ? „Ich wollte ihn aber im Flow lassen.“

Mané muss gegen Inter Mailand wohl auf die Bank

Von diesem gewünschten Flow nimmt Nagelsmann nun vor dem Inter-Spiel offenbar Abstand. Auf der PK verriet er: „Wir ein paar angeschlagene und müde Spieler, die maximal 45 Minuten spielen werden. Die werde ich aber nicht nennen. Wir werden rotieren, auch weil die letzten Wochen sehr intensiv waren.“

Es ist davon auszugehen, dass Nagelsmann unter anderem auf Mané anspielt. Der 30-Jährige stand bis auf gegen die TSG Hoffenheim seit der Länderspielpause in jedem Pflichtspiel in der Startelf. Und: Die Münchner stehen längst als Gruppensieger vor Inter fest. Angesichts der engen Taktung im Drei-Tages-Rhythmus dürften gegen Mailand andere Spieler aus dem Bayern-Kader ran. (nc)

Auch interessant

Kommentare