Aus Intensivstation entlassen

Pele geht es viel besser

+
Pele geht es besser.

Rio de Janeiro - Das brasilianische Fußball-Idol Pele hat die Intensivstation des Albert-Einstein-Krankenhauses von Sao Paulo verlassen und macht bei seiner Genesung große Fortschritte.

Es gebe bei der Nierenbehandlung keine medizinischen Komplikationen, der 74-Jährige könne inzwischen selbständig laufen, teilte die Klinik am Dienstag mit.

„Dem Patienten Edson Arantes do Nascimento (Pele) geht es gut, es gibt keine Probleme. Er kann in seinem Zimmer auf und ab gehen. Eine Wiederaufnahme der Dialyse war nicht notwendig“, hieß es im Bulletin des Hospitals.

Beim dreimaligen Weltmeister war am 24. November im Rahmen einer Routine-Untersuchung nach einer Nierenstein-Operation eine schwere Harnwegsinfektion festgestellt worden. Bereits Mitte November war Pele wegen Magenproblemen in die Klinik in Sao Paulo eingeliefert worden. Anschließend operierten die Ärzte ihn und entfernten mehrere Nierensteine.

 

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.