BVB-Star heiß begehrt

Guardiola will Gündogan zu Manchester City locken

+
Borusse Ilkay Gündogan (links) im Duell mit Bayerns Robert Lewandowski. 

Dortmund - Verlässt Ilkay Gündogan Borussia Dortmund nach dieser Saison? Medienberichten zufolge soll der Mittelfeld-Star ganz oben auf dem Zettel von Manchester City stehen.

Im Vertragspoker mit Ilkay Gündogan hat Borussia Dortmund zahlungskräftige Konkurrenz bekommen. Laut Medienberichten ist das Interesse von Manchester City an einer Verpflichtung des Fußball-Nationalspielers stark gestiegen. Demnach gab es zu Wochenbeginn ein Treffen zwischen dem künftigen City- und derzeitigen Bayern-Trainer Pep Guardiola, Manchesters Sportdirektor Txiki Begiristain und Gündogan-Berater Ilhan Gündogan in Amsterdam. Das belegen Fotos, die in den Zeitungen „De Telegraaf“ und „Bild“ veröffentlicht wurden.

Der BVB wollte sich am Mittwoch zu diesen Spekulationen nicht äußern: „Zu solchen Themen geben wir grundsätzlich keinen Kommentar ab“, sagte Mediendirektor Sascha Fligge der Deutschen Presse-Agentur.

Der Vertrag des Mittelfeldspielers mit dem Revierclub läuft 2017 aus. Gündogan hatte schon zum Ende der vorigen Saison mit einem Vereinswechsel geliebäugelt, dann aber seinen Kontrakt mit dem BVB überraschend um ein Jahr verlängert. Schon damals soll es Kontakte zu Manchester City gegeben haben. Die Entscheidung über den künftigen Club soll in den kommenden Wochen fallen. Der Marktwert des 25 Jahre alten Spielmachers wird auf 30 Millionen Euro geschätzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.