Er bleibt den Fußball-Fans erhalten 

Per Mertesacker: Das ist sein neuer Job

+
Per Mertesacker arbeitet zukünftig als TV-Experte.

Per Mertesacker verstärkt in der Saison 2018/19 als Experte den Streaming-Dienst DAZN. Hauptberuflich wird er als Leiter der Nachwuchsakademie des FC Arsenal arbeiten. 

Weltmeister Per Mertesacker erweitert den Kreis der prominenten TV-Experten bei Fußball-Übertragungen. Der ehemalige Nationalspieler wird in der kommenden Saison für DAZN arbeiten. Das teilte der Streamingdienst am Mittwoch mit. Das zahlungspflichtige Internetportal zeigt von August an rund 110 Spiele des höchsten europäischen Club-Wettbewerbs.

„Für mich war aber immer klar: Solange ich selbst auf dem Platz stehe, werde ich nicht als TV Experte auftreten“, sagte Mertesacker. Der 33-Jährige hat mit Ablauf der Premier-League-Saison seine Profikarriere bei Arsenal beendet und arbeitet künftig hauptberuflich als Leiter der Nachwuchsakademie des Clubs aus London.

Auch lesenswert: Diesem Top-Verein droht der Ausschluss aus dem internationalen Wettbewerb

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.