Weltmeister von 2014 widerspricht seinem ehemaligen Kapitän

Mertesacker tadelt Lahm wegen Löw-Kritik: „Braucht niemanden, der ihm irgendwas sagt“

+
Joachim Löw und Per Mertesacker.

Philipp Lahm kritisierte Joachim Löw, wegen des desaströsen WM-Ausscheidens. Nun geht Per Mertesacker seinen Teamkollegen Lahm an und tadelt ihn.

Der 2014er-Fußball-Weltmeister Per Mertesacker (33) hat den langjährigen DFB-Kapitän und Teamkollegen Philipp Lahm nach dessen Kritik am Führungsstil von Bundestrainer Joachim Löw getadelt. "Löw braucht niemanden, der ihm irgendwas sagt oder seinen Führungsstil kommentiert", sagte der langjährige England-Legionär des FC Arsenal im Spox-Interview.

Der ehemalige Hannoveraner und Bremer traut Löw zu, die Kurve beim viermaligen Weltmeister zu kriegen: "Er ist ein ehrgeiziger Typ und wird sich ganz unabhängig von irgendwelchen Ratschlägen ohnehin überdenken. Nach tollen Jahren wird Löw jetzt auch aus dieser Situation der Erfolglosigkeit viel für sich rausziehen, sich viele Fragen stellen."

Per Mertesacker: „In diesem Sommer gab es prinzipiell sehr wenige Gewinner“

Im Juli hatte Lahm Löws "kollegialen Führungsstil" kritisiert und den Nationalcoach zu Veränderungen aufgefordert. Auf Lahms Äußerungen hatten unter anderem Jürgen Klopp, Teammanager des FC Liverpool, und Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg mit Unverständnis reagiert. Lahm hatte daraufhin erklärt, er sehe sich als langjähriger Kapitän "auch in der Verantwortung, Diskussionen anzuregen".

Mertesacker, der jetzt die Akademie der Gunners in London leitet, äußerte sich auch zur Situation beim Deutschen Fußball-Bund (DFB): "In diesem Sommer gab es prinzipiell sehr wenige Gewinner. Ich bin aber froh, dass die wirklichen Leader der Mannschaft geblieben sind und gemeinsam mit Joachim Löw und Oliver Bierhoff etwas Neues aufbauen können. Zum Glück glaubt der DFB an diese Leute und traut ihnen den Neuaufbau zu."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.