Brasilianer vor Wechsel?

Piqué: Neymar-Tweet war nichts Offizielles, aber...

+
Barca-Buddies: Neymar und Piqué

Gerard Piqué würde sich sehr freuen, wenn Neymar weiter sein Teamkollege bleiben würde. Doch einen Tweet will er nicht als Entscheidung verstanden wissen.

Washington - Der spanische Nationalspieler Gerard Piqué glaubt weiter an den Verbleib seines Teamkollegen Neymar beim FC Barcelona, will seinen viel beachteten Twitter-Eintrag von Sonntagabend aber nicht als Entscheidung im Transfer-Theater um den brasilianischen Superstar verstanden wissen.

"Es ist eine persönliche Meinung, die auf einem Gespräch mit ihm basiert. Aber es ist nichts Offizielles", sagte der 30 Jahre alte Innenverteidiger am Dienstag in der US-Hauptstadt Washington: "Es ist nicht meine Aufgabe, mitzuteilen, ob er bleibt oder nicht."

Mehrere Medien hatten zuletzt vom Interesse des französischen Pokalsiegers Paris St. Germain, Klub von Weltmeister Julian Draxler und Torwart Kevin Trapp, an Neymar berichtet. Die Franzosen sollen bereit sein, für den Offensivspieler die Rekord-Ablöse in Höhe von 222 Millionen Euro zu zahlen. Neymar besitzt bei den Katalanen noch einen Vertrag bis 2021.

Piqué hatte am Sonntag in sozialen Medien ein gemeinsames Foto mit Neymar veröffentlicht. Dazu stellte er den Kommentar: "Er bleibt."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.