Dortmund gegen Frankfurt

Pokalfinale: So erwartet Löw die beiden Teams

+
Bundestrainer Jogi Löw spricht von zwei verschiedenen Philosophien.

Am Samstag treffen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt im Finale des DFB-Pokals aufeinander. Bundestrainer Jogi Löw verrät nun, wie er die beiden Teams erwartet.

Berlin - Bundestrainer Joachim Löw sieht beim 74. DFB-Pokal-Finale zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund (20.00 Uhr/ARD und Sky) ein Duell der Systeme. "Ich erwarte ein Spiel zweier unterschiedlicher Philosophien. Dortmund hat offensiv wirklich super Lösungen und ist da extrem stark, spielt nach vorne, ist schnell mit Spielern wie Aubameyang, Dembéle, Reus, Kagawa, wem auch immer", sagte Löw am Samstag in Berlin dem SID.

Die Eintracht dagegen habe "eine gute Defensive, kann gut verteidigen und ist gut organisiert. Das sind unterschiedliche Ansätze." Löw rät den Hessen jedoch, ein Stück weit von ihrer abwartenden Marschroute abzurücken. "Wenn Frankfurt nicht in der Lage ist, auch gut und mutig nach vorne zu spielen, gewinnt Dortmund - es sei denn, Frankfurt ist in der Lage, nach vorne einiges zu investieren, dann wird's eng", sagte er: "Wenn Frankfurt nur verteidigen möchte, wird es nicht ausreichen, um Dortmund zu besiegen."

Das Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.