Porto schafft 1:1 beim Basel im Achtelfinal-Hinspiel

+
Derlis Gonzalez kann im Fallen den Ball gegen zwei Verteidiger für Basel zum 1:0 einschieben. Foto: Patrick Straub

Basel (dpa) - Der FC Porto hat gute Chancen, in der Champions League das Viertelfinale zu erreichen. Die Portugiesen erreichten beim Schweizer Fußball-Meister FC Basel ein verdientes 1:1 (0:1).

Danilo erzielte per Handelfmeter in der 79. Minute den Ausgleich für den Königsklassen-Sieger von 2004. Derlis Gonzalez hatte Basel in der elften Minute in Führung gebracht.

Die Gastgeber erwischten einen optimalen Start in die Partie und lagen schon nach dem ersten guten Angriff 1:0 vorn. Gonzalez setzte sich nach einem exaktem Steilpass von Fabian Frei im Laufduell gegen zwei Abwehrspieler durch und drückte den Ball an Torwart Fabiano vorbei ins Netz.

Gegen die starke Defensive des Schweizer Meisters gelang Porto zunächst nicht viel. Erst Casemiro traf per Nachschuss nach einem Eckball zum vermeintlichen 1:1 (48.), der Schiedsrichter Mark Clattenburg erkannte das Tor aber zurecht nicht an, weil zwei Porto-Akteure vor Torhüter Tomas Vaclik im Abseits standen.

Der Ausgleich fiel erst durch einen für Basel unglücklichen Strafstoß. Als Verteidiger Walter Samuel im Fallen eine Flanke mit der Hand stoppte, zeigte der englische Unparteiische auf den Punkt. Der Brasilianer Danilo verwandelte sicher.

Ticker und Spieldaten auf UEFA-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.