Der Top-Scorer geht

Freiburg-Präsident bestätigt: Grifo verlässt den SC

+
Vincenzo Grifo (l.) wechselte im Sommer 2015 vom FSV Frankfurt nach Freiburg.

Obwohl die Breisgauer noch auf einen Platz in der Europa League hoffen, will Vincenzo Grifo offenbar den Klub im Sommer verlassen. Sein Ziel ist derzeit noch unklar.

Freiburg - Offensivspieler Vincenzo Grifo wird den SC Freiburg laut Präsident Fritz Keller verlassen. „Er hat sich verabschiedet, das ist leider so“, sagte Keller in der Sendung „Sport im Dritten“ des SWR. „Es ist einfach so, dass eine gewisse Fluktuation da ist. Aber bei den restlichen Spielern müssen wir niemanden gehen lassen.“ Wohin es den 24-jährigen Grifo zieht, ist noch unklar.

Ein Abschied des mit sechs Toren und zwölf Assists bestem Scorer der Breisgauer hatte sich zuletzt angedeutet. Zuletzt war der Flügelstürmer mit verschiedenen Clubs der Fußball-Bundesliga in Verbindung gebracht worden. Vor allem Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC sollen Interesse haben. Beim Sport-Club hat Grifo regulär noch einen Vertrag bis 2019.

Sollte Borussia Dortmund am kommenden Samstag das Finale des DFB-Pokal in Berlin gegen Eintracht Frankfurt für sich entscheiden, spielt der SC Freiburg in der kommenden Saison international. Da die Schwarz-Gelben als Tabellendritter der Bundesliga bereits fix für die Champions League qualifiziert sind, winkt der internationale Startplatz für den DFB-Pokalsieger nicht mehr dem anderen Finalteilnehmer, sondern dem Tabellensiebten der Bundesliga. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.