37. Spieltag in England

Premier League: FC Arsenal gewinnt bei Stoke City

+
Reingelupft: Mesut Özil (l.) überwindet Stokes Schlussmann Jack Butland zum zwischenzeitlichen 2:0.

Stoke - Der FC Arsenal erhöht den Druck im Kampf um die Champions-League-Plätze in der Premier League. Auch Mesut Özil trifft beim lockeren Auswärtssieg bei Stoke City.

Die deutschen Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi haben mit dem FC Arsenal ihre Chance auf die Champions-League-Qualifikation gewahrt. Das Duo siegte mit den Gunners in der Premier League am Samstag bei Stoke City 4:1 (1:0) und schob sich dadurch bis auf einen Punkt an den viertplatzierten FC Liverpool heran. Özil steuerte einen Treffer bei.

Auf Manchester City, das sich auf dem dritten Tabellenplatz direkt für die Königsklasse qualifizieren würde, fehlen Arsenal vor den letzten beiden Spieltagen drei Punkte. Die Mannschaft des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola gewann gegen den entthronten Meister Leicester City 2:1 (2:1).

Okazaki trifft für Leicester

David Silva (29.) und Gabriel Jesus (36., Elfmeter) trafen dabei für die Gastgeber, bei denen Leroy Sané durchspielte. Der frühere Mainzer Bundesliga-Profi Shinji Okazaki (42.) erzielte das Tor für Leicester. Riyad Mahrez hätte für Leicester ausgleichen können, er schoss seinen Elfmeter auch ins Tor (84.) - doch er war ausgerutscht und hatte den Ball zweimal berührt.

In Stoke trafen Olivier Giroud (42./80.), Özil (55.) und der angeblich von Bayern München umworbene Alexis Sanchez (76.) für Arsenal bei einem Gegentor von Peter Crouch (67.). Den Meistertitel hatte sich am Freitagabend vorzeitig der FC Chelsea gesichert.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.