36. Spieltag der Premier League

Arsenal beendet Serie von ManUnited - Liverpool patzt

+
Durchgesetzt: Alexis Sanchez (r.) und der FC Arsenal feiern einen Heimsieg über Manchester United um Axel Tuanzebe.

London - Der FC Arsenal hat das vermeintliche Gigantenduell in der Premier League gegen Manchester United gewonnen. Ein Ex-Bundesliga-Star trifft. Der FC Liverpool verpasst den Dreier.

Der FC Arsenal mit dem deutschen Fußball-Weltmeister Mesut Özil hat sich im Rennen um die europäischen Startplätze mit einem Sieg gegen Manchester United zurückgemeldet. Die Gunners setzten sich am Sonntag zuhause mit 2:0 (0:0) gegen den englischen Rekordmeister durch und bescherten ihrem Trainer Arsène Wenger damit den ersten Premier-League-Sieg überhaupt gegen seinen Erzrivalen und United-Trainer José Mourinho.

Der frühere Gladbacher Granit Xhaka (54. Minute) und der englische Nationalspieler Danny Welbeck (57.) entschieden die Partie mit ihren Treffern innerhalb von nur drei Minuten zugunsten der Londoner und beendeten damit Manchesters Serie von zuvor 25 Spielen ohne Niederlage. Arsenal bleibt mit 63 Punkten Tabellensechster hinter dem Fünften United (65), hat aber ein Spiel weniger absolviert. Mit einem Sieg am Mittwoch im Nachholspiel beim FC Southampton können die Gunners den Tabellennachbarn überholen.

Der deutsche Nationalspieler Shkodran Mustafi stand Arsenal verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Bei den ersatzgeschwächten Red Devils fehlten unter anderem der Langzeitverletzte Zlatan Ibrahimovic und der gesperrte Marouane Fellaini. Andere Stammspieler, darunter Paul Pogba, ließ Mourinho auf der Bank, um sie für das Halbfinal-Rückspiel der Europa League am Donnerstag gegen Celta Vigo zu schonen.

Liverpool trifft das Tor nicht

Teammanager Jürgen Klopp verpasste derweil mit dem FC Liverpool einen wichtigen Sieg im Rennen um die Champions-League-Plätze. Die Reds kamen mit Nationalspieler Emre Can und dem ehemaligen Schalker Joel Matip im Heimspiel gegen den FC Southampton nicht über ein 0:0 hinaus und müssen damit weiter um Platz drei bangen. James Milner hatte die Führung auf dem Fuß, verschoss jedoch einen Handelfmeter (66.).

Mit 70 Punkten ist Liverpool zwar weiter Dritter, doch Manchester City hat als Vierter nur einen Punkt Rückstand und noch ein Spiel in der Hinterhand. Rekordmeister Manchester United auf Platz fünf (65) kann durch einen Sieg über den FC Arsenal (17.00 Uhr) ebenfalls Druck auf Liverpool machen.

So sehen keine Sieger aus: Teammanager Jürgen Klopp (2. v. l.) tröstet seine Liverpooler Spieler nach dem Remis gegen den FC Southampton.

dpa, sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.