Siegesserie von Manchester City

Premier-League-Titelkampf: Gündogan macht wenig Hoffnung

+
Gegen Tottenham war ManCitys Ilkay Gündogan einer der herausragenden Protagonisten.

Schon zu diesem Zeitpunkt erscheint die Chance, dass sich Manchester City den englischen Meistertitel noch nehmen lässt, äußerst gering. DFB-Kicker Gündogan verrät, ob die Konkurrenz sich noch Hoffnungen machen darf.

Manchester - Nationalspieler Ilkay Gündogan vom souveränen Tabellenführer Manchester City macht der Konkurrenz im Titelkampf der Premier League wenig Hoffnung. "Das Gute ist: Wir haben im Kader auf allen Positionen mehrfach so hohe Qualität und zudem einen Trainer, der uns täglich zu Höchstleistungen pusht, dass wir trotz des Punktevorsprungs definitiv nicht nachlassen werden", sagte Gündogan gegenüber dem SID.

Der interne Konkurrenzkampf sei eines der Erfolgsgeheimnisse der „Citizens“, ergänzte der frühere Dortmunder (27), "schließlich will jeder Spieler in die Startelf". Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola führt die aktuell vielleicht beste Liga der Welt nach 18 Spielen mit elf Punkten Vorsprung auf Stadtrivale Manchester United an.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge möchte ManCity mit Guardiola im Sommer Gespräche über eine Ausdehnung des bis 2019 befristeten Kontrakts aufnehmen.

Gündogan-Tor gegen Tottenham: „Dieses Gefühl war überwältigend“

Doch Ilkay Gündogan warnte vor Überheblichkeit. "Wir sind mit der bisherigen Saison sehr zufrieden, das ist klar. Ich hoffe, dass ich das im Mai immer noch sagen kann. Falls nicht, dann werden diese starken vier Monate nichts wert gewesen sein", sagte er nach der Rekordserie von 16 Ligasiegen hintereinander.

Zum jüngsten Erfolg, dem 4:1 gegen Vizemeister Tottenham Hotspur am vergangenen Samstag, steuerte Gündogan seinen ersten Saisontreffer bei. "Das Gefühl nach dem Tor und der überragenden Mannschaftsleistung war überwältigend. Solche Spiele sind es, nach denen ich mir sage: Genau deshalb hast du nach der Verletzung und all den Reha-Monaten alleine immer weitergemacht und fest daran geglaubt, dass du gestärkt wieder zurückkommen wirst." Gündogan sieht sich inzwischen "bei guten 90 Prozent" seiner Leistungsstärke.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.