"Jetzt wartet deutsche Kriegsführung" - Pressestimmen zur WM

1 von 20
London Evening Standard: Deutschland ist durch und trifft auf England.
2 von 20
Skysports: Deutschland macht das Date mit England klar. Interessant: Die Webseite macht Deutschlands Keeper Manuel Neuer als potenzielle Schwachstelle aus. Deutschland hat also ein Torhüterproblem? Das sagen ja die Richtigen ...
3 von 20
The Guardian: Özils Schuss bringt Deutschland unter die letzten 16.
4 von 20
Bereitet euch auf Schmerzen vor: Deutschland und Özil bereiten neuen WM-Anschlag auf Deutschland vor!
5 von 20
The Independent: Deutschland bucht den Showdown mit dem alten Feind.
6 von 20
The Sun: Bringt uns die Germains! (in Anlehnung an den Vornamen von Englands Siegtorschützen Jermaine Defoe). Außerdem schreibt das Boulevardblatt: "Jetzt wartet die deutsche Kriegsführung - der alte Feind hat es in die Runde der letzten 16 geschafft."
7 von 20
Express (England): England richtet das Visier auf Deutschland.
8 von 20
AS (Spanien): Özil bestellt den Deutschen England.
9 von 20
Marca: "Das Kreuz des Todes: Deutschland gegen England"

Internationale Pressestimmen zur WM

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Bilder: Deutschland baut gegen Frankreich Ungeschlagen-Serie aus
Die deutsche Nationalmannschaft hat das Länderspiel-Jahr 2017 mit einem Remis gegen Frankreich beendet. Dadurch baute …
Bilder: Deutschland baut gegen Frankreich Ungeschlagen-Serie aus
Diese Stars verpassen die WM 2018
David Alaba, Arjen Robben, Arturo Vidal, Pierre-Emerick Aubameyang - das sind nur einige Stars, welche die WM 2018 in …
Diese Stars verpassen die WM 2018