1:0 gegen Spitzenreiter

Erster Sieg für Schweinsteiger mit Chicago: „Er gibt uns Stabilität“

+
Bastian Schweinsteiger gewann mit Chicago Fire.

Chicago - Bastian Schweinsteiger gewinnt erstmals in der MLS. Der Fußball-Weltmeister führt Chicago zu einem Sieg gegen den Spitzenreiter - und ist gleich der Schlüsselspieler.

Zum ersten Mal konnte Bastian Schweinsteiger ein Jubelfoto aus der Kabine seines neuen Clubs Chicago Fire senden.

"Drei Punkte nach einem intensiven Spiel", schrieb der Fußball-Weltmeister bei Twitter nach dem 1:0-Sieg gegen den Eastern-Conference-Spitzenreiter Columbus Crew SC. "Das Team hat dafür hart gearbeitet, und die Unterstützung der Fans war unglaublich."

Chicago hatte zuvor seit zehn Partien nicht gegen Columbus gewonnen, der letzte Sieg klappte vor rund vier Jahren. Mit Schweinsteiger kam nun der Erfolg. Der frühere deutsche Nationalmannschafts-Kapitän blieb dennoch bescheiden. "Ich bin nur ein Spieler", sagte er. "Ich versuche, der Mannschaft so viel wie möglich zu helfen."

Schon bei seinem zweiten Auftritt in der Major League Soccer (MLS) war er vor 16 434 Zuschauern der Schlüsselspieler. Der 32-Jährige trieb sein Team immer wieder an, während ihm Kapitän Dax McCarty den Rücken frei hielt. "Bastian ist ein fantastischer Spieler", sagte Siegtorschütze Nemanja Nikolic. "Ein oder zwei Trainingseinheiten mit ihm reichten, um zu sehen, welche Qualität er besitzt und wie wichtig er für die Mannschaft sein kann." Schweinsteiger würde gut verteidigen, aber auch starke Pässe auf die Angreifer spielen. "Das Wichtigste ist, dass er uns Stabilität gibt, wenn wir sie brauchen."

Die Eingewöhnung verlaufe gut, brauche aber noch Zeit, mahnte Fire-Coach Veljko Paunovic nach den ersten Wochen mit dem einstigen Star des FC Bayern und von Manchester United. Schweinsteiger solle künftig noch weiter vorne spielen, um die Angreifer besser einsetzen zu können, lautet der Plan des Coaches: "Solche Momente sind sehr wichtig, aber manchmal dauert es, bis alle involviert sind."

Durch den Erfolg gegen Columbus ist Fire nach fünf Saisonspielen mit acht Punkten nun Dritter der Eastern Conference. Die Gruppe mit elf Teams ist noch sehr ausgeglichen: Spitzenreiter Columbus hat nach bereits sechs Partien zehn Punkte, der Neunte Orlando City SC sechs Zähler. Nach 34 Spieltagen qualifizieren sich die ersten sechs Teams der Conference für die Playoffs.

Vergangene Woche gegen hatte Schweinsteiger bei seinem Debüt gegen Montreal Impact (2:2) gleich getroffen. "Ich bin glücklicher als nach dem Unentschieden letzte Woche. Wir hätten das Spiel letzte Woche gewinnen sollen", sagte Schweinsteiger. "Im Moment ist es wichtig, Siege einzufahren."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.