Nach Neymar-Verletzung

PSG in Sorge um Stürmer Mbappé

+
PSG-Stürmer Kylian Mbappé hat sich am Knöchel verletzt. Foto: Thibault Camus/AP

Paris (dpa) - Nach der Fußverletzung von Stürmerstar Neymar bereitet dem französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain (PSG) vor dem Champions-League-Spiel gegen Real Madrid ein weiterer Schlüsselspieler Sorgen.

Kylian Mbappé wurde beim Pokalspiel gegen Olympique Marseille zur Halbzeit wegen einer Verletzung ausgewechselt. PSG-Trainer Unai Emery sagte später, der Stürmer habe etwas am Knöchel, ohne Details zu nennen. "Er hat gebeten, die zweite Hälfte nicht zu spielen. Ich hoffe, dass es nicht sehr gravierend ist", sagte Emery. Paris hatte Marseille mit 3:0 besiegt.

PSG hatte zuvor angekündigt, dass Neymar Ende der Woche in Brasilien operiert wird. Der Brasilianer hatte sich einen Haarriss in einem Mittelfußknochen zugezogen. Nach Angaben seines Vaters wird er mindestens sechs Wochen ausfallen - und damit beim wichtigen Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid fehlen. PSG muss in der Partie gegen den Titelverteidiger am kommenden Dienstag eine 1:3-Schlappe aus dem Hinspiel wettmachen.

Emery bei "L'Équipe", Frz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.