Nächstes Jahr Champions League

RB-Coach Hasenhüttl: Schwerer, Spieler wie Keita zu halten, wenn...

+
RB-Coach Ralph Hasenhüttl gibt sich als Realist.

RB Leipzig hat eine unglaubliche Saison hinter sich. Die Aufsteiger stehen auf Rang zwei der Tabelle und dürfen in der nächsten Saison Champions League spielen. Doch das bringt auch zusätzliche Belastung.

Leipzig - Trainer Ralph Hasenhüttl vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig sieht sein Team nach dem starken Debütjahr in der kommenden Saison unter Druck. "Wenn wir uns in der nächsten Saison nicht für das europäische Geschäft qualifizieren sollten, wird es natürlich schwerer, Spieler wie Keita oder Forsberg zu halten. Das ist uns bewusst", sagte der Österreicher der Bild-Zeitung.

Mittelfeldmotor Naby Keita und Angreifer Emil Forsberg - mit 22 Assists bester Vorlagengeber der Liga - haben bereits Begehrlichkeiten anderer Vereine geweckt.

Hasenhüttl: „Das wird vielleicht nicht so einfach“

Nach Platz zwei und der direkten Champions-League-Qualifikation im ersten Bundesliga-Jahr will Hasenhüttl die Leistungen bestätigen und den schwierigen Spagat zwischen Europapokal und Liga-Alltag schaffen. "Die Spiele in der Champions League dürfen nicht dazu führen, dass man es in der Bundesliga schleifen lässt", sagte Hasenhüttl: "Das ist das tägliche Geschäft, an dem wir gemessen werden. Das wird vielleicht nicht so einfach, weil die erste Euphorie weg ist."

Hasenhüttl schätzt die Chancen seiner Mannschaft im Wettkampf mit den besten Vereinsteams der Welt realistisch ein: "Wenn wir in der Champions League überwintern würden, wäre das genauso hoch anzurechnen wie unser diesjähriger zweiter Platz. Weil wir eine Hammergruppe kriegen werden."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.