Vor Partie gegen Neapel

Schlechte Nachrichten bei RB: Zwei Top-Spieler fehlen gegen Neapel

+
RB Leipzig will gegen den SSC Neapel den Einzug in die nächste Runde klar machen.

Schlechte Nachrichten für alle Fans von RB Leipzig. Der Bundesligist muss im Rückspiel gegen SSC Neapel auf zwei wichtige Spieler verzichten.

Leipzig - Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss am Donnerstag im Rückspiel der Europa-League-Zwischenrunde gegen den italienischen Spitzenklub SSC Neapel auf Mittelfeldstar Naby Keita und Abwehrchef Willi Orban verzichten. Dies teilte der Vizemeister am Mittwoch mit. Die zuletzt geschonten Offensivkräfte Kevin Kampl und Bruma kehren dagegen in den Kader der Sachsen zurück.

Keita hatte sich am Montag im Ligaspiel bei Eintracht Frankfurt (1:2) eine Zerrung im rechten hinteren Oberschenkel zugezogen, Orban erlitt eine tiefe Schnittwunde im Bereich des rechten Kniegelenks, die genäht werden musste.

RB hatte in der Vorwoche das Hinspiel in Neapel mit 3:1 gewonnen und damit eine exzellente Ausgangsposition für das Rückspiel am Donnerstag (19.00 Uhr/Sky) in der Messestadt geschaffen.

Lorenzo Insigne vom SSC Neapel hat derweil ein heißes Rückspiel-Duell bei RB Leipzig in der Europa League angekündigt. Man werde mit Boshaftigkeit und ein bisschen Wut in die Partie gehen, sagte der 26 Jahre alte italienische Fußball-Nationalspieler am Mittwochabend bei einer Pressekonferenz in der Red Bull Arena. „Wir wollen beweisen, dass uns Europa nicht so egal ist, wie manche behaupten“, betonte Insigne.

SID/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.