Spiel gegen Ex-Klub

RB-Coach Hasenhüttl: Darum kann uns Ingolstadt gefährlich werden

+
Ralph Hasenhüttl trifft am 14. Spieltag mit RB Leipzig auf seinen alten Verein Ingolstadt.

Leipzig - Vor der Partie gegen seinen Ex-Verein Ingolstadt verrät RB-Coach Ralph Hasenhüttl warum der Tabellenletzte dem Spitzenreiter aus Leipzig gefährlich werden kann.

Für Trainer Ralph Hasenhüttl (49) vom Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig ist die Rückkehr zu seinem Ex-Klub FC Ingolstadt kein Spiel wie jedes andere. "Ich komme zwar jetzt als Gegner nach Ingolstadt und muss nun in die andere Kabine, aber klarerweise wird das ein besonderes Spiel für mich", sagte Hasenhüttl mit Blick auf die Partie am Samstag (15.30 Uhr): „Ich habe dort viele schöne Momente erlebt und viele positive Erinnerungen an Ingolstadt.“ 

Hasenhüttl trainierte die Schanzer von 2013 bis 2016, sportlicher Höhepunkt war der Bundesliga-Aufstieg im Sommer 2015. Auch nach zuletzt acht Siegen in Serie erwartet der Österreicher keinen Spaziergang an alter Wirkungsstätte. „Die Ergebnisse der letzten Wochen zeigen, dass Ingolstadt wieder mit viel mehr Aggressivität auftritt. Wer die Tabelle als Maßstab hernimmt, dem ist sowieso nicht zu helfen“, sagte Hasenhüttl über den Tabellenletzten: „Dass Dortmund in Ingolstadt fast gestrauchelt ist, sagt eigentlich schon alles aus“, warnte der Coach. Bei seinem Ex-Klub zu gewinnen, sei „ein dickes Brett, das man da bohren muss.“

Walpurgis: Wollen heißen Fight liefern

Trainer Maik Walpurgis (43) vom Tabellenletzten FC Ingolstadt will Spitzenreiter RB Leipzig derweil  einen „heißen Fight“ liefern. „Wenn wir einen guten Tag erwischen, ist für uns alles möglich", sagte Walpurgis, der mit den Schanzern in drei Spielen vier Punkte holte. 

Trotz der Niederlage zuletzt bei Werder Bremen (1:2) hat Walpurgis einen Aufwärtstrend bei den Bayern wahrgenommen. „Ich habe, seitdem ich hier bin, einen durchweg positiven Spirit im Team gespürt. Wir wollen diese Leistung in Punkte ummünzen“, sagte er.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.